Abteilungen

Die Abteilungen des Zentrums für Sozialpolitik spiegeln den Anspruch wider, alle Regelungsbereiche der Sozialpolitik abzudecken. Sie konzentrieren sich auf jeweils unterschiedliche Politikbereiche und sind – je nach Forschungsfokus – mehr theoretisch (Grundlagenforschung) oder näher an sozialpolitischer Praxis (Wissenschaftstransfer) ausgerichtet. Das Zentrum gliedert sich in die Abteilungen:

Theorie und Verfassung des Wohlfahrtsstaates
Leitung: Prof. Dr. Frank Nullmeier
Arbeitsgebiet der Abteilung sind Grundsatzthemen der Sozialstaatsentwicklung in beschreibender, erklärender und normativer Perspektive, insbesondere Fragen der Legitimation, Steuerung und Organisation sozialer Sicherung.

Institutionen und Geschichte des Wohlfahrtsstaates
Leitung: Prof. Dr. Stephan Leibfried und Prof. Dr. Herbert Obinger
In der Abteilung wird vorrangig politikwissenschaftlich die Wohlfahrtsstaatspolitik fortgeschrittener OECD-Demokratien untersucht. Dabei stehen sowohl die Erklärung der historischen sozialpolitischen Entwicklung als auch deren soziale, ökonomische und politische Auswirkungen im Fokus.

Wirtschaftswissenschaftliche Abteilung
Leitung: Prof. Dr. Philip Manow und Prof. Dr. Stefan Traub
In der Abteilung wird die politische Ökonomie des Wohlfahrtsstaates aus politikwissenschaftlicher und volkswirtschaftlicher Perspektive analysiert. Es werden Themen zur Alterssicherung, der Privatisierung staatlicher Leistungen, Fragen der Gerechtigkeit in Steuer- und Sozialsystemen sowie politische Präferenzen und Wahlverhalten bezüglich des Wohlfahrtsstaates untersucht. Die Abteilung gliedert sich in zwei Arbeitsgruppen.

Gesundheitsökonomie, Gesundheitspolitik und Versorgungsforschung
Leitung: Prof. Dr. Heinz Rothgang und Prof. Dr. Gerd Glaeske
Die gesundheitswissenschaftliche Abteilung beschäftigt sich mit allen Fragen des Gesundheitssystems auf lokaler, nationaler und international vergleichender Ebene. Sie folgt dabei einer institutionalistischen Ausrichtung, arbeitet inter- bzw. multidisziplinär und erhebt den Anspruch, politikrelevante Themen aufzugreifen und so zu einer wissenschaftsbasierten Politikberatung beizutragen. Die anwendungsorientierte Grundlagenforschung der Abteilung ist in fünf Arbeitsbereichen organisiert.

Geschlechterpolitik im Wohlfahrtsstaat
Leitung: Prof. Dr. Karin Gottschall
Die Abteilung untersucht wohlfahrtsstaatliche und gesellschaftliche Entwicklungen in gender-sensibler sozialwissenschaftlicher Perspektive. Thematische Schwerpunkte sind der Wandel von Erwerbsarbeit und Lebensformen einerseits und wohlfahrtsstaatlicher Politik andererseits, bezogen auf Deutschland, die EU und die OECD-Welt.